Nikon D600 – Aktuelles zum Staubproblem

Nikon D600 Ansicht von vorn © Holger Rüdel
Nikons Vollformatkamera D600 mit einem hochauflösenden 24,3-Megapixel-Sensor kam im September 2012 auf den Markt. Nach anfänglicher Zurückhaltung hat Nikon inzwischen eingeräumt, dass der Sensor von einem massiven Staubproblem betroffen sein kann. © Holger Rüdel

Das Staubproblem der Nikon D600 ist ein heiß diskutiertes Thema unter Nikon-Fotografen. Das belegen die vielen Nachfragen zu meinen Blogbeiträgen “Nikon D600: Staubprobleme und wie man sie löst” und “Nikon D600 – Staubproblem gelöst?”.

Nach dem Start der D600-Rückrufaktion hatte ich angekündigt, über meine persönliche Erfahrung zu berichten. Kurz gesagt: Dazu ist es im Moment noch zu früh. Nach einem Zwischenaufenthalt beim Nikon Service Point Hamburg und einem ersten Check beim zentralen Service in Düsseldorf befindet sich meine D600 inzwischen erneut im Düsseldorfer Nikon-Hauptquartier. Heute erhielt ich von dort die Nachricht, dass sich die Instandsetzung aufgrund eines fehlenden, in Japan bestellten Ersatzteils verzögern werde. Für mich ist das kein Problem! Als Mitglied von Nikon Professional Services (NPS) habe ich ein D600-Ersatzgehäuse erhalten, das ich für die Dauer der Reparatur kostenlos nutzen kann – eine der vielen Leistungen, die eine NPS-Mitgliedschaft lohnenswert machen. Und ich weiß meine D600 bei den Nikon-Technikern in Düsseldorf in guten Händen: Lieber das Problem gründlich und mit größerem Zeitaufwand angehen als eine Instandsetzung im Schnelldurchgang, die den Ärger mit dem Staub in der D600 auf Dauer nicht beseitigt. Denn eines ist ganz offensichtlich: Die D600 ist ein schwieriger Patient für Nikon …

 

Meine Fotografien als FineArt-Prints bestellen – hier geht’s zum Online-Shop: shop.holger-ruedel.de
Seitenleiste Schließen