Schleswiger Feuerwehrmänner der ersten Stunde

Schleswiger Feuerwehrmann um 1870 © Stadtmuseum Schleswig
Porträt eines Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Schleswig, um 1870, hier als Ausschnitt

Die Freiwillige Feuerwehr Schleswig wurde am 30. September 1866 von 28 Mitgliedern des Schleswiger Männerturnvereins gegründet. Damit zählt die Schleswiger Brandwehr zu den ältesten Feuerwehren im Norden Deutschlands. Mit Stolz kann sie deshalb in diesem Jahr auf ihr 150jähriges Bestehen zurückblicken.

Bereits am 20. Oktober 1866 mussten die Schleswiger Feuerwehrleute ihre erste Bewährungsprobe bestehen, nachdem in einem Haus am Hesterberg ein Brand ausgebrochen war. Dieser Einsatz, heißt es in einer Chronik, „führte zur allgemeinen Anerkennung der Wehr“.  Einige Monate später ereignete sich eine traurige Katastrophe für die Stadt und ihren Brandschutz: In der Nacht zum 7. Januar 1868 vernichtete eine Feuersbrunst das Hauptgebäude des Dernath-Bielkeschen Palais, das als einer der prächtigsten Barackbauten in ganz Schleswig-Holstein galt. Ursache war ein Kaminbrand im roten Salon. Die verzweifelt kämpfenden Feuerwehrmänner waren machtlos. Zu allem Unglück wurde einer der Kameraden bei den Löscharbeiten lebensgefährlich verletzt. Ob dieses Desaster den Anstoß gab, die Wehr besser auszurüsten, ist nicht überliefert. Allerdings wissen wir, dass die Freiwillige Feuerwehr Schleswig bereits vier Jahre nach ihrer Gründung über für die damalige Zeit moderne Hilfsmittel verfügte, zum Beispiel zwei Spritzen, zwei Schlauchwagen, Steigerausrüstungen und Helme. Auf dem Gelände des Restaurants „Bellevue“ besaß die Wehr sogar einen eigenen Übungsturm.

Neu entdeckte Porträtserie

Die erst kürzlich aufgefundene Porträtserie mit zehn Schleswiger Feuerwehrmännern der „ersten Stunde“, aufgenommen um 1870, bildet eines der überraschendsten und spannendsten  Kapitel in der Ausstellung „Schleswig neu entdeckt!“. Professionell in Szene gesetzt, präsentieren sich die Männer dem Fotografen selbstbewusst und in voller Montur – unter anderem mit Helm, Signalpfeife und Lampe. Die Frühgeschichte der Schleswiger Feuerwehr bekommt durch diese Bilder ein lebendiges Profil. Und das Stadtmuseum freut sich, das Jubiläumsprojekt am 30. September 2016 mit dem Geschenk einer digitalisierten Version dieser Serie an die Wehr bereichern zu können.

Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelserie über die Ausstellung „Schleswig neu entdeckt!“ im Stadtmuseum (noch bis 13. März 2016) und wurde am 28. Januar 2016 in den „Schleswiger Nachrichten“ veröffentlicht.

 

 

blank
Meine Fotografien als FineArt-Prints bestellen – hier geht’s zum Online-Shop: shop.holger-ruedel.de
Seitenleiste Schließen