Sylt. Dezemberlicht

Dünen, Heide, weiter Sandstrand und das Meer prägen im Norden der Insel Sylt das Naturschutzgebiet Ellenbogen, auf dem zwei weithin sichtbare Leuchttürme stehen. Hier ist das Ostfeuer zu sehen, das die Dünenlandschaft am östlichsten Ende, der Ellenbogenspitze, überragt.
Dünen, Heide, weiter Sandstrand und das Meer prägen im Norden der Insel Sylt das Naturschutzgebiet Ellenbogen, auf dem zwei weithin sichtbare Leuchttürme stehen. Hier ist das Ostfeuer zu sehen, das die Dünenlandschaft am östlichsten Ende, der Ellenbogenspitze, überragt. © Holger Rüdel

Sylt im Dezember. Durch eine bleischwer wirkende Wolkendecke dringt gelegentlich fahles Licht. Manchmal kämpfen sich Sonnenstrahlen durch das Gewölk und bringen plötzlich Dramatik in die Szenerie – ideale Voraussetzungen, um einige Schauplätze und Brennpunkte der nördlichsten Insel Deutschlands in einem anderen, dem infraroten Licht zu fotografieren.

Dünen, Heide, weiter Sandstrand und das Meer prägen im Norden der Insel Sylt das Naturschutzgebiet Ellenbogen. Das Bild zeigt die sturmgeprägte Dünenlandschaft südlich der Ellenbogenspitze an einem windigen Tag im Dezember.
Das Bild zeigt die sturmgeprägte Dünenlandschaft südlich der Sylter Ellenbogenspitze an einem windigen Tag im Dezember. © Holger Rüdel

Mit meinen speziell für diesen Zweck modifizierten Kameras fühle ich mich wie ein Jäger des infraroten Lichts. Mich fasziniert, wie es oft – aber nicht immer – gelingen kann, über die digitale Infrarot-Fotografie neue Sehweisen und Bildwelten zu erschließen.

Zwischen dem Ellenbogen und dem Lister Hafen erstreckt sich der Königshafen, eine Wattfläche, die zur Schutzzone 1 des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gehört. Das Foto zeigt den Blick auf den Königshafen vom Südstrand des Ellenbogen bei Ebbe.
Zwischen dem Ellenbogen und dem Lister Hafen erstreckt sich der Königshafen, eine Wattfläche, die zur Schutzzone 1 des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer gehört. Das Foto zeigt den Blick auf den Königshafen vom Südstrand des Ellenbogen bei Ebbe. © Holger Rüdel

Die Hörnum-Odde mit den umstrittenen Tetrapoden, die vom Abriss bedrohten historischen Holzbuhnen am Strand von Rantum und der Ellenbogen als eines der letzten intakten Naturparadiese auf Sylt waren das Ziel meiner Streifzüge im Dezember 2018.

Alte Holzbuhne am Strand von Rantum bei Niedrigwasser. Sie soll wie die anderen historischen Buhnen auf Sylt entfernt werden. Diese Nachricht löste auf der Insel einen Sturm der Empörung aus. Die Forderung: Die alten Holzbuhnen müssen als ein Stück Sylter Geschichte erhalten bleiben.
Alte Holzbuhne am Strand von Rantum bei Niedrigwasser. Sie soll wie die anderen historischen Buhnen auf Sylt entfernt werden. Diese Nachricht löste auf der Insel einen Sturm der Empörung aus. Die Forderung: Die alten Holzbuhnen müssen als ein Stück Sylter Geschichte erhalten bleiben. © Holger Rüdel

Sylt – eine Insel voller Kontraste. Die digitale Infrarotfotografie in Schwarzweiß kann diese Gegensätze sichtbar machen.

 

 

blank
Meine Fotografien als FineArt-Prints bestellen – hier geht’s zum Online-Shop: shop.holger-ruedel.de
Seitenleiste Schließen