John Kimmel. Abschied eines Wanderschäfers

Mit einer Herde von 850 Schafen und Ziegen zieht der Wanderschäfer John Kimmel durch das Tetenhusener Moor in Schleswig-Holstein.
Mit einer Herde von 850 Schafen und Ziegen zieht der Wanderschäfer John Kimmel durch das Tetenhusener Moor in Schleswig-Holstein. © Holger Rüdel

John Kimmel – der dienstälteste Wanderschäfer in Schleswig-Holstein – verabschiedet sich in den Ruhestand. Der 31. Juli 2022 ist sein letzter Arbeitstag in seiner Schäferei „Transhumanz“, die er seit 2004 mit seiner Frau Johanna und Tochter Käthe in Krummenort nördlich von Rendsburg betreibt. Er lebt seit 1986 in Schleswig-Holstein und begann seine Karriere zunächst als angestellter Schäfer auf einem Hof in der Regie der Rendsburger Werkstätten.

John Kimmel und die Wanderschäferei in Schleswig-Holstein

Wie kein anderer hat John Kimmel die Wanderschäferei in Schleswig-Holstein geprägt und sich damit bleibende Verdienste erworben. Ohne sein ehrenamtliches Engagement in den Gremien, seine weithin anerkannte fachliche Kompetenz und seinen nachhaltigen Einfluss bei den zuständigen Behörden wäre das Handwerk der Wanderschäferei im nördlichsten Bundesland vermutlich bereits ausgestorben. Sein Wissen hat er an die vielen Wanderschäferinnen und Wanderschäfer weitergegeben, die bei ihm ausgebildet worden sind.

Mit einer Herde von 850 Schafen und Ziegen zieht der Wanderschäfer John Kimmel durch das Tetenhusener Moor in Schleswig-Holstein.
Schwer begehbares Gelände: Wanderschäfer John Kimmel zieht mit 850 Schafen und Ziegen durch das Tetenhusener Moor in Schleswig-Holstein. © Holger Rüdel

Mit 850 Schafen und Ziegen durch das Tetenhusener Moor

An seinem letzten Hütetag, dem 23. Juli 2022, zieht John Kimmel noch einmal mit 800 Schafen und 50 Ziegen durch das Tetenhusener Moor nordwestlich von Rendsburg. Ein ganz normaler Arbeitstag für ihn – ohne Abschiedsreden und Feierlichkeiten. Alles andere wäre ihm wohl auch nicht recht gewesen.

Ich habe ihn bei diesem Zug durch das Tetenhusener Moor begleitet und eindrucksvoll miterleben können, wie souverän er die große Herde durch das einsame, schwer begehbare Gelände führt, in dem man überall mit Kreuzottern rechnen muss. Wie auf ein geheimes Kommando folgen die Tiere ihm an der Spitze des Zuges, ohne dass die Hütehunde allzu oft disziplinierend eingreifen und Ausreißer einfangen müssen. Alles läuft ruhig und rhythmisch ab.

Das ist die Hütekunst eines erfahrenen Wanderschäfers.

Abschiedsfoto: Die Wanderschäfer Johanna und John Kimmel vor ihrem Hof in Krummenort (Schleswig-Holstein).
Abschiedsfoto: Wanderschäfer John Kimmel und seine Frau Johanna vor ihrem Hof in Krummenort (Schleswig-Holstein). © Holger Rüdel

Keine Frage: Der Abschied von John Kimmel ist ein großer Verlust für das Wanderschäfer-Handwerk in Schleswig-Holstein.


Aufnahmegeräte: Nikon Z 7 mit den Objektiven Z 24-70 mm f/2,8 S und Z 14-24 mm f/2,8 S

 

Meine Fotografien als FineArt-Prints bestellen – hier geht’s zum Online-Shop: shop.holger-ruedel.de