Madeira. Infrarot

Ilheus da Ribeira da Janela © Holger Rüdel
Infrarotstrahlung kann Dunst und Luftverunreinigungen viel besser als das sichtbare Licht durchdringen. Deshalb wurden bei dieser Aufnahme trotz des trüben, regnerischen Wetters auch die entfernten Steilküsten kontrastreich abgebildet. Das Bild zeigt die Felsformation Ilheus da Ribeira da Janela bei Porto Moniz im Norden Madeiras. © Holger Rüdel

Madeira, 740 km westlich der marokkanischen Küste im Atlantischen Ozean gelegen, besticht durch eine üppige Vegetation mit ganzjährig prachtvollen Farben. Dadurch bietet das gern auch als “Insel des ewigen Frühlings” bezeichnete portugiesische Eiland Themen in Hülle und Fülle für die klassische Color-Fotografie.

Madeira in anderem Licht

Mich hatte es bei meinem letzten Aufenthalt auf Madeira gereizt, einmal einen anderen Pfad zu beschreiten und meine für die Schwarzweiß-Infrarotfotografie umgebaute Nikon D700 mit ins Gepäck zu nehmen. Das Ziel: Madeira-Motive einmal sprichwörtlich in einem anderen Licht zu sehen – im infraroten Licht, das für das menschliche Auge unsichtbar ist und uns deshalb oft unwirklich, mystisch oder auch märchenhaft erscheint, wenn wir die Bilder aus den Infrarot-Kameras betrachten.

 

 

blank
Meine Fotografien als FineArt-Prints bestellen – hier geht’s zum Online-Shop: shop.holger-ruedel.de
Seitenleiste Schließen