Letter To My Friends
Einladung zur Eröffnung der Ausstellung "Letter To My Friends" in der Seeweg-Galerie auf Gut Wittmoldt am 26. Mai 2019

Letter To My Friends

Zum 75. Geburtstag von Bernhard G. Lehmann zeigt die Galerie Seeweg Gut Wittmoldt e. V. vom 26. Mai bis 25. August 2019 die Ausstellung "Letter To My Friends" mit neuen Arbeiten des Künstlers und Werken geladener Gäste: Liang Xuefang, China Lin Lecheng, China Josep Vallribera, Spanien Sabine Linse, Deutschland Peter…

0 Comments
Rückblick: Frauenarbeit 1972
Frauen in einer Produktionshalle der Zigarettenfabrik Reemtma in Hamburg-Bahrenfeld 1972

Rückblick: Frauenarbeit 1972

Frauenarbeit in der Zigarettenfabrik Reemtsma in Hamburg-Bahrenfeld: Das war das Thema einer Bildreportage, die im Februar 1972 als studentisches Projekt an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HfbK) im Fachbereich Visuelle Kommunikation entstand.  Was wir als fotografierende Beobachter in den Werkshallen sahen, war eine zweigeteilte Belegschaft: einerseits Arbeiterinnen an den…

0 Comments
Bloody Sunday – schon vergessen?
Bei einer Demonstration gegen die Internierung von Sympathisanten der IRA durch die britische Armee in Nordirland werfen Jugendliche im August 1973 Steine gegen britische Soldaten, die den Zugang zu einem Internierungslager absperren.

Bloody Sunday – schon vergessen?

Am Sonntag, dem 30. Januar 1972, erschossen Spezialkräfte der britischen Armee 13 unbewaffnete Demonstranten der katholischen Minderheit in der Stadt Derry (offiziell Londonderry) in Nordirland. Ein weiterer Teilnehmer der Demonstration erlag später seinen Verletzungen. Bloody Sunday, der Blutsonntag von Derry, ist in tragischer Weise in die Geschichte eingegangen: als das…

0 Comments
Im Netzwerk Fotoarchive
Demonstration von Schülern, Studenten und anderen jungen Erwachsenen gegen die Erhöhung der Straßenbahnpreise in Kiel am 31. Januar 1968 an der Holstenbrücke. Dabei blockierten Demonstranten die Straßenbahn. Vorne rechts im Bild: Holger Rüdel, 16 Jahre alt, mit Kamera und Blitzgerät. Foto: Friedrich Magnussen. Quelle: Stadtarchiv Kiel, 2.3 Magnussen 21679.

Im Netzwerk Fotoarchive

Mit der Erfindung des Rollfilms durch George Eastman 1889 und vor allem des Kleinbildsystems durch Oskar Barnack 1913 waren die Voraussetzungen für die Konstruktion kleiner, mobil einsetzbarer, aber doch extrem leistungsfähiger Kameras gegeben. Das war die Geburtsstunde des modernen Fotojournalismus. Fortan konnten die Bildreporter der großen Zeitungen, Illustrierten und Nachrichtenagenturen…

0 Comments
Kinderladen Kiel 1970: neue Fotos
Szene aus einem antiautoritären, von Studenten gegründeten Kinderladen in Kiel 1970 © Holger Rüdel

Kinderladen Kiel 1970: neue Fotos

Beim Rückblick auf das Jahr 1968, in dem die Studentenbewegung in Westdeutschland und Westberlin ihren Höhepunkt erreichte, gerät mitunter in Vergessenheit, dass es damals nicht nur um die teils gewaltsame Konfrontation mit der Staatsmacht in Form von Straßenschlachten und anderen radikalen Aktionsformen ging. Kinderläden als alternatives Angebot  Weniger spektakulär, aber…

0 Comments
1968 und danach. Entdeckungen im eigenen Bildarchiv
Am 11. April 1968 wurde Rudi Dutschke, die Leitfigur der Studentenbewegung und Außerparlamentarischen Opposition (APO), durch drei Schüsse lebensgefährlich verletzt. Aus Protest gegen dieses Attentat kam es in Westberlin und mehreren Städten Westdeutschlands zu den sogenannten Osterunruhen. Das Foto zeigt Teilnehmer einer Demonstration in Kiel, die am 13. April 1968 durch die Stadt zog und mit einer Kundgebung auf dem Rathausplatz endete.

1968 und danach. Entdeckungen im eigenen Bildarchiv

"Du dreckiges Kommunistenschwein!", brüllte der Hilfsarbeiter Josef Bachmann, als er am 11. April 1968 um 16:35 Uhr in Berlin drei Schüsse auf einen Mann abfeuerte, der vielen als "Volksfeind Nr. 1" galt: Rudi Dutschke, die charismatische Leitfigur der Studentenbewegung und Außerparlamentarischen Opposition (APO).  Die "Osterunruhen" 1968 Noch am selben Abend…

0 Comments
Meine „Knast-Einblicke“ von 1971 in der Hamburger Morgenpost
Artikel "Knast-Einblicke" in der Hamburger Morgenpost vom 8. Juni 2017 mit Fotos aus meiner Jugendarrest-Bildserie von 1971

Meine „Knast-Einblicke“ von 1971 in der Hamburger Morgenpost

Vor kurzem habe ich in diesem Blog eine Bildserie veröffentlicht, die ich 1971 in der Jugendarrestanstalt im ehemaligen Hamburger Polizeigefängnis Hütten aufnehmen konnte. Die Hamburger Morgenpost (MOPO) wurde auf den Beitrag aufmerksam und zeigte in ihrer Ausgabe vom 8. Juni 2017 auf eineinhalb Seiten vier der Motive. "Hamburgs berüchtigster Jugendknast" …

0 Comments
„Zündet die Bruchbude an!“ – Jugendarrest in Hamburg 1971
Die Jugendarrestanstalt war im ehemaligen Polizeigefängnis in der Straße Hütten in Hamburg untergebracht. Das 1971 entstandene Foto zeigt die Graffiti an den Wänden einer Zelle.

„Zündet die Bruchbude an!“ – Jugendarrest in Hamburg 1971

Hamburg im Herbst 1971. Im Rahmen eines fotografischen Projektes an der Hochschule für bildende Künste hatte ich zusammen mit einigen Kommilitonen die seltene Möglichkeit, Aufnahmen in einer Jugendarrestanstalt der Hansestadt zu machen. Wir trafen uns vor einem düster wirkenden Backsteinbau in der Straße Hütten, einen Steinwurf vom Michel entfernt. Dass…

0 Comments